Announcements

19 July, 2022

IQA gibt Umbenennung von „Quidditch“ auf „Quadball“ bekannt

United States and Belgian chasers reach for the quaffle
Photo Credit: Ajantha Abey Quidditch Photography

Die reale Sportart inspiriert vom magischen Spiel Quidditch kündigt einen neuen Namen an.

Die IQA folgt US Quidditch (USQ) und Major League Quidditch (MLQ) in der Umbenennung der Sportart von „Quidditch“ auf „Quadball“ weltweit.

„Die IQA ist erfreut, gemeinsam mit USQ und MLQ mit der Umbenennung unseres Sports unsere Mitglieder weltweit zu unterstützen“, sagt Chris Lau, Vorsitzender des IQA-Vorstands. „Wir sind von diesem Schritt überzeugt und freuen uns auf all die neuen Möglichkeiten, die Quadball bringen wird. Dies ist ein wichtiger Moment in der Geschichte unseres Sports und ich persönlich bin begeistert, ein Teil dessen sein zu können. Ich möchte mich auch bei USQ und MLQ bedanken, die diesen Schritt möglich gemacht haben, ganz besonders bei Mary Kimball, die eine grossartige Partnerin auf dem Weg durch die unbekannten Gewässer war.“

Quadball bekam starke Unterstützung von diversen demografischen Gruppen in mehreren weltweiten Umfragen. Der Name bezieht sich sowohl auf die Anzahl der Bälle, als auch auf die Anzahl der verschiedenen Spielpositionen in der realen Sportart.

Die reale Sportart wurde ursprünglich von den Harry-Potter-Büchern 2005 im Middlebury College in Vermont von Xander Manshel und Alex Benepe adaptiert. Seither erlebte sie enormen Wachstum auf der ganzen Welt. Der Sport wird nun von nahezu 600 Teams in 40 Ländern gespielt.

Im März 2022 kündigte die IQA die Gründung eines Komitees für die Namensänderung an und kurz danach folgte die Empfehlung des Komitees, den Namen des Sports zu ändern (Artikel Englisch).

Die IQA traf die Entscheidung zur Umbenennung aus zwei Gründen

Erstens wurde J.K. Rowling, die Autorin der Harry-Potter-Bücher, zunehmend auffällig mit anti-trans-Positionen. LGBTQ+-Organisationen wie GLAAD, die Human Rights Campaign sowie die drei Haupt Schauspieler/-innen der Harry-Potter-Filme kritisierten Rowlings Einstellung.

Zweitens möchte der Quidditchsport weiter wachsen, ähnlich zu anderen Sportarten mit bescheidenen Ursprüngen. Das üblicherweise als „Ultimate Frisbee“ bekannte Spiel wechselte seinen Namen offiziell auf „Utimate“, unter anderem da „Frisbee“ eine eingetragene Marke des  Spielzeugunternehmens Wham-O ist, das die Flugscheibe erfand.

„Diese gewaltige Entwicklung für den Sport stellt eine großartige Möglichkeit für uns dar, das unglaubliche Wachstum der letzten zwei Jahrzehnte weiter aufrecht zu erhalten“, sagt Andy Marmer, IQA Stabschef ad interim und Vorsitzender des IQA-Komitees zur Namensänderung. „Ich freue mich auf die Chancen, die wir hiermit bekommen, und das Potenzial für Quadball, weiter zu einem Eckpfeiler der organisierten Sportarten zu wachsen.“

USQ und MLQ werden die Marke „Quadball“ in den Vereinigten Staaten besitzen und die IQA rechnet damit, eine Lizenzvereinbarung zur Nutzung des Begriffs einzugehen. Die Marke „Quidditch“ ist im Besitz der Warner Bros. Film- und Unterhaltungsgesellschaft.

Das letzte internationale „Quidditch“-Turnier findet kommendes Wochenende am 23. und 24. Juli in Limerick, Irland, statt. Die IQA veranstaltet die IQA European Games 2022, an der 20 Teams aus Europa sowie Australien und Hong Kong antreten. Die Spiele werden live übertragen.

Die IQA wird nach den European Games mit ihren Mitglieder-Nationalverbänden an einer Zeitplanung für die Umstellung auf den neuen Namen arbeiten.

Für Fragen oder Medienanfragen kontaktieren Sie gerne media@iqasport.org.

Übersetzt aus dem Englischen von Jannis Grimm, translation@iqasport.org.

Share this article

IQA Logo

        All Rights Reserved © 2022 International Quidditch Association